Blog

Auf dieser Seite findet ihr (fast) alle Podcastfolgen als niedergeschriebene Version. Es sind keine Transkripte, sondern für den Blog aufbereitete Versionen der verschiedenen Themen.
Möchtet ihr die Podcastfolgen hören?
Dann könnt ihr das auf Spotify oder auf dieser Webseite in der Rubrik Podcast.

Rohan de Rijk
In den letzten drei Episoden habe ich euch erzählt, wie ich meinem Ziel monetär näherkommen möchte bzw. es erreichen möchte und zwar über Aktien ETFs und Immobilien. Damit soll jetzt erstmal Schluss sein. Sollte es da irgendwelche Neuigkeiten geben, sollte ich schauen, ob es noch andere Möglichkeiten gibt, Geld sich    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Bevor wir mit dem heutigen Thema anfangen, möchte ich noch mal etwas aus der Episode 24 berichtigen, und zwar hatte ich in der Minute 7:42 gesagt, dass man sich die Werte für einen Fond zusammenstellen kann, das ist natürlich nicht richtig. Fond-Gesellschaften bzw. der Fondmanager stellen die Werte zusammen und    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
In der letzten Episode habe ich euch erzählt, oder angefangen zu erzählen, wie ich mein Vermögen aufbauen möchte, damit das Experiment am Ende dann auch so ausgeht, wie ich mir das vorstelle. Letzte Woche war die Aktie dran und die Aktie ist für mich das Standbein, wenn es um Finanzen    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
In den letzten beiden Folgen habe ich besprochen, was mein Ziel ist und was mein aktueller Standpunkt ist, jetzt kommt es natürlich darauf an, den aktuellen Standpunkt und das Ziel miteinander zu verbinden. Der Weg ist im Grunde genommen gepflastert durch das Geld. Oh Gott Geld. Natürlich hat es irgendwo    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Heute hört ihr den zweiten Teil meiner Bestandsaufnahme. Letzte Woche hatte ich das Ziel definiert bzw. die zwei Ziel-Möglichkeiten schon mal vorgestellt und heute: Bestandsaufnahme zweiter Teil. Wo stehe ich im Moment und wenn wir diesen Standpunkt dann auch geklärt haben, dann können wir Standpunkt und Ziel miteinander verbinden und    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Letzte Woche hatte ich euch das Experiment angekündigt und heute werde ich damit beginnen. Fangen wir an mit der Bestandsaufnahme, da ist es natürlich wichtig: Wo stehe ich, wo möchte ich hin? Im Endeffekt, um das alte Bild des Navigationsgerätes zu aktivieren. Wenn ich irgendwo hinmöchte, muss ich natürlich wissen,    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Das Buch ist fertig. Die Ruhe nach dem Sturm, das Durchatmen. Damals in der Zeit als der Schriftsteller noch nicht ein Universalgenie im Bereich Wort- und Marktschöpfung sein musste, war dies die Zeit, seine Schöpfung zu genießen. Heute verlangt der Markt ein Buch, einen Trailer, Lesungen, Marketingstrategien, die so neu    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Was bedeutet das: Schweigeretreat? Ist es die temporäre Flucht aus einer Akustik verseuchten Welt? Ist es nur eine Schau nach innen? Aber fangen wir von vorne an. Was ist ein Retreat? Hier habe ich kurz Wikipedia bemüht und der erste Satz bringt es auf den Punkt, kurz und knapp: „Retreat,    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Ende Mai 2018 stürmte mein Psychothriller „Schnee am Strand“ in die Buchläden und E-Book-Downloadportale und reihte sich in die 80. bis 90.000 Neuerscheinungen ein. Richtig, die Verkaufszahlen ließen für den ersten Moment nicht den Schluss zu, dass ich einen Bestseller an den Start gebracht hatte. Für die erste Werberunde hatte    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Wieso sollte man ein Medium (Lesen) mit einem anderen Medium (Sehen, Hören) bewerben. Eine Antwort lautet: warum nicht. Die andere: In der heutigen, digitalen Welt werden alle Sinne angesprochen, da liegt es nahe, auch diesen Weg zu beschreiten. Um es vorweg zu nehmen, ich habe mich für einen Buchtrailer entschieden    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Der Anfang: Es ist der Morgen danach, der sich für Ashley Ruhterford so seltsam anfühlt. Erst mit der Zeit kommt die Erinnerung, warum sie mit Damian McLoy in einer miesen Absteige aufgewacht ist. Es ist der Morgen nach dem Abschlussball und der Start in ein Abenteuer, von dem beide noch    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Ideen – die flüchtigen Gesellen Wer glaubt, oder versucht, einen Gedanken, am besten in Form einer umwerfenden Textpassage in seinem Hirn zu speichern, um diesen, sollte es in der Nacht geschehen sein, bei einer guten Tasse Morgenkaffee aufzuschreiben, wird eines Besseren belehrt. Wer sich überhaupt erinnert oder sogar Fragmente durch    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Resilienz (von lateinisch resilire ‚zurückspringen‘ ‚abprallen‘) oder psychische Widerstandsfähigkeit ist die Fähigkeit, Krisen zu bewältigen und sie durch Rückgriff auf persönliche und sozial vermittelte Ressourcen als Anlass für Entwicklungen zu nutzen. (Quelle: Wikipedia; https://de.wikipedia.org/wiki/Resilienz_(Psychologie)). Keine Antwort auf Manuskript-Einsendungen. Absagen nichts als Absagen. Dies gehört zum Leben eines Schriftstellers, wenn er    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Ein Gedichtband im E-Books-Format. Ich höre schon die Gemeinde der Schriftsteller aufschreien und sich das mehr oder minder schüttere Haar raufen (bei den Damen der Zunft wird das mehr oder weniger lange Haar geschüttelt). Warum tut er sich das an? Wenn die Verkaufszahlen die zweistellige Marke erreichen, kann er sich    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Wofür braucht man als Künstler ein Pseudonym? Mein richtiger Name ist unaussprechlich Meinen Namen kann keiner schreiben Meine Umwelt soll nicht erfahren, dass ich erotische Literatur schreibe Ich finde es einfach cool und kann damit vor meinen Kumpels posen So, die Gründe wären geklärt. Wahlweise kann man noch seine eigene    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
Lampenfieber Lampenfieber – die typische Krankheit von Musikern und Schauspielern, was stört es mich, denke ich. Wäre dies kein Blog, sondern ein Video, würde das disharmonische Kreischen einer Diamantnadel auf Vinyl den Raum erfüllen. Schlagartig poltert ein Gedanke durch mein kreatives Denkbrötchen. »Der Gig des Schriftstellers nennt sich: Lesung.« Rollen    Weiterlesen >>>

Rohan de Rijk
„Anfängergeist, was soll das? Ich habe schon mehrere Bücher herausgebracht, einige standen sogar auf der Bestsellerliste im Niemandsland und jetzt soll ich von vorne anfangen? Der Schweiß, die Arbeit und nicht zu vergessen die unzähligen Flaschen Rotwein (ja, ein Künstler muss dem Klischee entsprechen) zeugen davon, dass ich gelernt habe.    Weiterlesen >>>